P1040666Costa Rica beheimatet rund 5% des Artenreichtums der Erde mit einer außergewöhnlichen Flora und Fauna. Um diese Schönheit, die Vielfalt und die kulturellen Einzigartigkeit des Landes weiter zu bewahren, ist es notwendig die Umwelt und Menschen zu respektieren und nachhaltig zu Handeln.

 

Mit den folgenden Empfehlungen, möchten wir Ihnen kleine Hinweise für nachhaltiges Handeln geben, die sehr nützlich und einfach umzusetzen sind, jedoch überraschende Resultate bringen.

  • Informieren Sie sich zu Beginn der Reise über nachhaltige Unterkünfte, achten Sie auf die Blätter des Programms CST (Certificado para la Sostenibilidad Turística), die für nachhaltigen Tourismus vergeben werden.
  • Versuchen Sie Müll weitestgehend zu vermeiden. Füllen Sie z.B. Flaschen immer wieder auf, anstatt neue Flaschen zu kaufen und verzichten Sie auf Plastikbeutel beim Einkauf.
  • Vermeiden Sie jede Art von unnötigen Störungen der Wildtiere sowie deren Lebensraum selbst. Berühren Sie nicht die Pflanzen und halten Sie Abstand zu den Tieren.
  • Bleiben Sie bitte stets innerhalb der markierten Wege und bewegen Sie sich nicht außerhalb dieser.
  • Füttern Sie aus keinerlei Gründen die Tiere in National Parks und schmeißen Sie keine Speißereste weg.
  • Bitte unterlassen Sie es, die Pflanzen und Tiere in jeglicher Form der Umgebung zu entziehen. In Costa Rica wird dies mit schweren Sanktionen, wie beispielsweise hohen Geldstrafen oder sogar Gefängnis geahndet.
  • Zeigen Sie Offenheit und Toleranz gegenüber der heimischen Kultur
  • Nehmen Sie Angebote der Gegend an. Dies hat einen guten Einfluss auf beide Seiten, sowohl für die dort lebende Gemeinschaft als auch für Sie als Tourist.
  • Vermeiden Sie den Kauf von Souvenirs bzw. Erinnerungen an Ihre Reise, die aus gefährdeten wilden Arten hergestellt sind sowie solche, die aus vom Aussterben bedrohten Wäldern stammen. Denken Sie daran, dass in Costa Rica die Vermarktung von wildlebenden Arten verboten ist. Machen Sie sich bitte nicht strafbar.

Fazit:
Wenn man nur ein paar Kleinigkeiten beachtet, kostet das nicht viel, die Umwelt profitiert jedoch doppelt. Sie tragen zu der nachhaltigen Entwicklung des Ökotourismus in Costa Ricas bei und das Paradies kann weiter erhalten bleiben.

Advertisements